Für ethische Forschung und Wissenschaftsfreiheit! Tierversuche abschaffen!

Für ethische Forschung und Wissenschaftsfreiheit!

Wir setzen uns für das grundgesetzlich verbriefte Recht auf Wissenschaftsfreiheit ein. Daher unterstützen wir die flächendeckende Einführung von Zivilklauseln, um die Instrumentalisierung der Wissenschaft für die Interventionspolitik von Bundeswehr und Bundesregierung zu unterbinden. Ein gutes Leben für alle auf diesem Planeten lässt sich mit militärischer Gewalt nicht herstellen!

Jede_r Wissenschaftler_in muss das Recht garantiert werden, umfassend über Zweck und Kontext von Forschungsaufträgen informiert zu sein und die möglichen Konsequenzen der Forschungsergebnisse im Rahmen ethischer Überlegungen in die Forschungspraxis einfließen zu lassen. Wissenschaftsfreiheit kann es nur geben, wenn die Wissenschaft unabhängig von externen Geldgeber_innen ablaufen kann. Das heißt, dass sich der Inhalt der Lehr-und Forschungspraxis nicht nach deren möglicher Finanzierung auszurichten hat. Deswegen sind volle Transparenz bezüglich der Finanzierung und dem Zweck von Forschungsaufträgen, eine zufriedenstellende Grundfinanzierung der Hochschulen und ein militärfreier Campus Grundanliegen von uns.

Tierversuche abschaffen!

-> Anzahl der verbrauchten Tiere von 5000 auf fast 34.000 gestiegen

-> Kooperation mit „Ärzte gegen Tierversuche“

Noch immer wissen viele Studierende nicht, dass es überhaupt Tierversuche an der Goethe-Universität gibt. Noch weniger wissen, welche schockierende Entwicklung die Anzahl der Tierversuche an unserer Universität bereits genommen hat. Wurden im Jahr 2000 „nur“ knapp 5.000 Tiere bei Tierversuchen „verbraucht“, waren es 2012 bereits 34.000. Der Verbrauch des Tieres ist zwangsläufig fast immer mit seinem Tod verbunden. Wir fordern hier eine radikale Umkehr der Entwicklung und planen mit verschiedenen Aktionen in Kooperation mit „Ärzte gegen Tierversuche“ nicht nur Aufklärungsarbeit auf die eher unbekannte Problematik zu leisten, sondern mit dem Aufzeigen von bereits vorhandenen Alternativen ebenso auf den Unnütz von Tierversuchen hinzuweisen.

Wann kann gewählt werden?

von Montag, 27.01.2014 – Mittwoch, 29.01.2014, 09.00 Uhr – 15:00 Uhr.

Wo wählt welcher Fachbereich?

http://asta-frankfurt.de/sites/default/files/dateien/wo-waehle-ich/wowaehltwelcherfachbereich.pdf